Professionelle Datenrettung wird immer gefragter

Die Gründe für den Verlust relevanter Datensätze sind vielfältig. Doch nicht Computerviren sind die häufigste Ursache. Der Großteil an Datenverlusten entsteht durch herkömmliche Fehler bei der Anwendung. So gehen zum Beispiel Daten verloren, wenn USB-Sticks entfernt werden, bevor der Schreibvorgang beendet ist. Auch die sogenannten Blue-Screens bei Systemabstürzen mit offen Dateien führen zur Zerstörung von Datei- und Verzeichnisstrukturen. Allgemein stehen die Schäden, die defekte Hardware verursacht, das kann die Elektronik Ihres Gerätes sein oder aber auch der Festplattenkopf, der die Daten ausliest, im Vordergrund. Doch auch Bürounfälle, wie der verschüttete Kaffee oder Orangensaft, oder zu starke Sonneneinwirkung sind oft Gründe für die Zerstörung von Daten. Die Datenrettung ist grundsätzlich noch möglich, wenn sich elektromagnetische Spuren, die identifizierbar sind, auf den Datenträgern befinden. Selbst bei überschriebenen Spuren kann mithilfe moderner Technik, unter Umständen, der binäre Code, der überdeckt wurde, rekonstruiert werden. Möglich macht dies eine kleine Ungenauigkeit der Schreibköpfe. Mit der Technik der Spektralanalyse lassen sich kleine Reste der nicht ganz überschriebenen Information erkennen. Die prozentuale Wahrscheinlichkeit einer richtigen Entschlüsselung sinkt natürlich, je öfter die Datei überschrieben wurde. Auch ist es bei diesem Verfahren notwendig, Bit für Bit auszulesen, eine unwahrscheinlich Zeit- und kostenintensive Angelegenheit, die nur in Ausnahmefällen angewandt wird und eigentlich nicht wirtschaftlich ist.

Vorsicht vor Selbstversuchen »

Der Run auf die professionellen Datenretter hält auch deswegen an, weil es immer noch viele Unternehmer nicht für hinreichend notwendig halten, ihre Daten nachhaltig zu sichern. Als Ausrede werden oft die noch vorhandenen schriftlichen Aufzeichnungen benutzt, oder der Unternehmer scheut einfach die Kosten eines effektiven Back-up-Systems. Die finanziellen Verluste, die durch diese Nachlässigkeit in der Wirtschaft jedes Jahr entstehen, sind beträchtlich. Gerade in der Industrie, aber auch durchaus im Mittelstand kann der Ausfall eines Computers in der Fertigung zum Stopp der Produktion führen, der Fertigungsausfall kann immense Kosten verursachen. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem herkömmlichen Datenunfall die Informationen durch ein Datenrettungsunternehmen wieder hergestellt werden können, liegen bei etwa achtzig Prozent.